Historie

Details

Der HERV ist 5. November 1891 gegründet worden.

Was müssen das für Winter vor 100-120 Jahren gewesen sein?

Es gab keine Kunsteisbahnen, nur zugefrorene Seen, Teiche und Flussläufe und sog. Spritzeisbahnen. Trotzdem gab es in Hamburg und Altona 9 Eissport Vereine für Schnellauf und Eislauf. Es gab zu der Zeit noch kein Eishockey und hier im Norden auch kein Eisstockschiessen, aber trotz alledem schon ca. 700 Mitglieder.

1891 wurden in Hamburg die ersten Europa Meisterschaften im Eisschnellauf und Eiskunstlauf abgehalten; dafür schlossen sich die 9 Vereine zum Hamburger Verband zusammen, und gehörten damit dem Deutschen Eislauf Verband (DEV) an. Von diesen 9 Vereinen bestehen noch der älteste eissporttreibende Verein Deutschlands, der Hamburger Schlittschuh Club von 1881 e.V. und der Altonaer Schlittschuhläufer Verein.

1926 wurde in Hamburg das Eisstockschiessen eingeführt und seitdem erfolgreich betrieben. Einige Jahre später kam das kanadische "Bandy", das Eishockeyspiel nach Hamburg.

1935 wurde die erste Kunsteisbahn Hamburgs, im zoologischen Garten, später "Planten un Blomen" eröffnet. Alle 4 Sportarten bekamen einen grossen Auftrieb, der leider mit den englischen Terrorangriffen auf die Hamburger Wohngebiete im Jahr 1943 endete.

Erst mit der Neueröffnung der Eisbahn wurde am 17.04.1946 der Hamburger Eis- und Rollsport Verband wieder neu belebt.

1969 wurde die Eisbahn Stellingen eröffnet, 1970 wurde die Eisbahn "Planten un Blomen" der Internationalen Gartenbauausstellung geopfert.

1971 wurde die unförmige Eisbahn in den Wallanlagen eröffnet.

1978 kam endlich die erste Eishalle in Hamburg nach Farmsen. Es sollten 5 weitere "Bezirkseisbahnen" folgen, aber es blieb bei der einen, bis heute.

1971 kam eine, für Norddeutschland völlig neue Sportart dazu – Curling. Da das Eis, sowohl in den Wallanlagen als auch in Stellingen – beide Anlagen ohne Dach – den Qualitätsanforderungen dieser Sportart nicht gerecht wurde, baute sich der Curling Club Hamburg (CCH) im Jahr 1980 eine eigene Curlinghalle.

In allen Sportarten wurden Norddeutsche und Deutsche Meister gestellt, aber auch an Europa-, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen nahmen Mitglieder des HERV teil.

Die Ergebnisse sind den einzelnen Spartenberichten zu entnehmen.

Nach wie vor kranken die Roll- und Eissport treibenden Vereine am Mangel an geeigneten Trainingsstätten. Es ist nicht möglich gute Leistungen über längere Zeit aufzubauen, wenn nur einmal wöchentlich trainiert werden kann.

Die Vorsitzenden des HERV

05.11.1891 Emil Weber SVH Schlittschuhläufer Verein für Hamburg und Altona v. 1876
15.12.1895 Ary Prins EvdD Eisbahnverein vor dem Dammtor
15.10.1903 Max Streich ASV Altonaer Schlittschuhläufer Verein v. 1893 e.V.
15.12.1926 Jonny Herbold ASV Altonaer Schlittschuhläufer Verein v. 1893 e.V.
15.10.1932 Hermann Bauermeister HEV Hamburger Eislauf Verein v. 1922 e.V.
15.12.1935 Heinrich Deichmann HEV Hamburger Eislauf Verein v. 1922 e.V.
14.04.1946 Hans Knudsen ASV Altonaer Schlittschuhläufer Verein v. 1893 e.V.
21.05.1948 Ernst Rose HSC Hamburger Schlittschuhläufer Verein v. 1881 e.V.
23.05.1950 Heinrich Deichmann HEV Hamburger Eislauf Verein v. 1922 e.V.
24.10.1956 Hans Knudsen ASV Altonaer Schlittschuhläufer Verein v. 1893 e.V.
05.06.1958 Carl Peine HEV Hamburger Eislauf Verein v. 1922 e.V.
22.03.1965 Arno Peters ASV Altonaer Schlittschuhläufer Verein v. 1893 e.V.
30.03.1977 Günther Lindemann HEV Hamburger Eislauf Verein v. 1922 e.V.
29.05.1989 Hartmut Neumaier HSV Hamburger Sport Verein
03.05.1995 Günther Jürs HEV Hamburger Eislauf Verein v. 1922 e.V.
14.04.1997 Kirsten Grünberg HSV Hamburger Sport Verein
22.08.2011 Irmelin B. Otten    

 

   
© ALLROUNDER